Noch mehr Kreativitätsmethoden – wie weckt man die eigene Kreativität zusätzlich?

In unserem letzten Artikel sind wir bereits darauf eingegangen, welche Kreativitätstechniken es gibt. Die dort präsentierte Liste war jedoch nur ein kleiner Auszug aus den zahlreichen Methoden und Techniken, die wir benutzen können, um unsere Kreativität aufzuwecken.

Kreativität wecken, so geht’s weiter!

Musik hören – Inspiration erhalten wir sehr oft durch die Ideen anderer kreativer Geister. Wenn wir Musik hören, werden wir nicht nur mit den großartigen Ideen von innovativen Musikkünstlern konfrontiert, sondern auch in eine Stimmung versetzt, die uns produktiver macht. Natürlich muss es auch die richtige Musik sein: Klassische Musik und Ambient hilft, Death Metal ist vielleicht dann doch etwas zu ablenkend.

 

Ein Journal führen – Auch unser Kreativitätsmuskel ist ein Gewohnheitstier. Geben wir ihm jeden Tag aufs Neue eine kreative Aufgabe, wird er sich an die Aufgabe gewöhnen und immer leichter und besser kreativ angeregt werden. Nutzen Sie am besten morgens nach dem Aufstehen ein tägliches Journal, in dem Sie ungefiltertes Brainstorming umsetzen.

 

Das Journal immer griffbereit haben – Manchmal müssen wir gar nicht kreativer werden, sondern einfach nur für unsere kreativen Momente bereit sein. Schnappen Sie sich Ihr Journal und nehmen Sie es überall hin mit – man weiß schließlich nie, wann die nächste Idee kommt.

 

Lernen Sie etwas Neues – Kreative Ideen entstehen häufig aus Kombinationen von Bekanntem. Je mehr wir wissen und können, desto mehr können wir auch miteinander kombinieren. Es hilft daher, immer wieder etwas Neues zu lernen, den Horizont zu erweitern und unterschiedliche Eindrücke anschließend miteinander zu verbinden.

 

 

Lenken Sie sich ab – Es will Ihnen einfach gar nichts einfallen? Dann lenken Sie Ihr Bewusstsein ab, indem Sie spazieren gehen, den Einkauf erledigen oder bügeln. Bei einer anspruchslosen Tätigkeit übernimmt nach einer gewissen Zeit das Unterbewusstsein und wir kreieren automatisch neue Ideen, um uns von der langweiligen Tätigkeit abzulenken.