Social Media Tipps, die Sie nutzen sollten (Teil 2)

Die Nutzerzahlen der traditionellen Medien gehen weiter zurück, während die der alternativen Online-Medien weiter steigen. Hier zusätzliche Tipps dazu, wie auch Sie die Online-Medien erfolgreich einsetzen können.

#1 Seien Sie wählerisch beim Teilen von Inhalten

Jede Plattform hat natürlich ihre eigenen Regeln. Allerdings gilt für alle, dass Qualität immer vor Quantität steht. Gerade wenn es um eine Unternehmensseite auf Facebook oder Twitter geht, sollten wir nicht mehr, sondern bessere Inhalte teilen.

Diese sollten:

·         Immer Relevanz für die Zielgruppe besitzen

·         Hilfreich und informativ sein

·         Unterhalten und nicht nur bewerben

#2 A/B Tests zur Identifikation der besten Plattform

Welche ist die beste Social Media Plattform für Ihr Unternehmen?

Die einfache Antwort darauf lautet: Schwer zu sagen!

Welche Plattform für Ihr Unternehmen am besten ist, hängt nämlich sehr stark vom Produkt bzw. der Dienstleistung ab, das/die sie bewerben wollen. Um herauszufinden, welche Plattform für Sie die beste ist, nutzen Sie A/B Splittests.

Teilen Sie zum Beispiel dieselben Inhalte auf unterschiedlichen Plattformen und messen Sie die Nutzeraktivität Ihrer Fans und Follower. So finden Sie schnell heraus, welche Inhalte für welche Plattform optimal sind und welche Plattform Ihre Konzentration am meisten verdient hat.

#3 Follower und Likes sind nicht alles

Follower sind die Währung der Sozialen Medien, oder vielleicht doch nicht?

Viele Unternehmen vergessen schnell, warum sie eigentlich bei Facebook oder Twitter sind. Plötzlich geht es um Impressionen, Shares, Likes und Follower, doch eigentlich wollten Sie doch möglichst viele Kunden erhalten, um die Umsätze zu erhöhen.

Statt auf Follower zu achten, sollten Sie daher vielleicht einfach mal Produktlinks mit Ihren Accounts auf allen Social Media Plattformen veröffentlichen und schauen, durch welche Plattform Sie die größte Umsatzsteigerung erzielen können.

#4 Messen und Analysieren

 

Sammeln Sie alle Daten, die Sie kriegen können. Auch wenn die Umsätze am wichtigsten sind, helfen Ihnen Views, Visits, Clicks und Comments doch vielleicht in der Zukunft dabei, bessere Inhalte zu teilen, mehr Engagement zu erzielen und Produkte zu verkaufen. Messen und speichern Sie also alles und analysieren Sie Ihre Daten in regelmäßigen Abständen.