Auf Probleme bei der Arbeit vorbereitet sein


Manche Projekte verlaufen reibungslos vom ersten Brainstorming bis zum Launch. Jedoch weiß jeder aus der beruflichen Erfahrung, dass diese Projekte eher selten sind. Viel häufiger treten Probleme auf, oftmals sogar dann, wenn wir sie am wenigsten gebrauchen können. Gibt es eine Möglichkeit sich auf Probleme vorzubereiten?

Schaffen Sie eine transparente Kultur

Transparenz innerhalb des Unternehmens hat den großen Vorteil, dass Probleme früh erkannt und kommuniziert werden können. Als Teamleiter ist konstruktive Kritik zwar angebracht, aber diese sollte so transportiert werden, dass weiterhin eine offene Gesprächskultur gegeben ist. Denn nur diese kann im Unternehmen die Transparenz kreieren, welche eine Problemfrüherkennung ermöglicht.

 

Daten erheben, auswerten und prognostizieren

Um rationale Entscheidungen treffen zu können, sind Daten unerlässlich. Versuchen Sie daher ein System zu implementieren, welches alle entscheidenden Daten erfassen kann. Diese sollten regelmäßig ausgewertet und für die Berechnung von Prognosen eingesetzt werden. Hierfür sind diverse hilfreiche Tools verfügbar, für größere Projekte und Unternehmen sind spezielle Datenanalysten jedoch unumgänglich.

 

Fehler machen und daraus lernen

Eine allgemein offene Unternehmenskultur regt Mitarbeiter zu Risiken an. Diese werden zwangsläufig Fehler verursachen, was jedoch positiv zu sehen ist. Denn oftmals sind die Fehler, verursacht durch größere Risikobereitschaft, leichter zu beheben als die Fehler, die in einer Kultur der Risikovermeidung im Unentdeckten immer weiter wachsen, ehe sie von ganz alleine zum Vorschein kommen. Regen Sie daher zu Risiken an und nehmen sie die kleineren Fehler in Kauf, aus denen direkt gelernt werden kann.

 

Planen und aktiv werden

Ein flexibler Projektplan hilft dabei auf Unvorhergesehenes zu reagieren. Dennoch sollte der Projektplan ein konkretes Gerüst haben, an dem sich jeder Beteiligte orientieren kann. Dieser wiederum erlaubt es Abweichungen zu erkennen, auf die dann proaktiv zugegangen werden kann, um mögliche Probleme bereits in der Entstehung zu korrigieren.