Was sind Maker Spaces?

 

Der Arbeitsplatz soll immer mehr die Kommunikation fördern und eine Zusammenarbeit ermöglichen. Denn gemeinsam schaffen wir mehr, entwickeln kreativere Lösungen und lernen schneller. Mit Maker Spaces fördern wir das Arbeiten miteinander – nicht umsonst werden Maker Spaces daher immer beliebter.

 

 

Was sind Maker Spaces überhaupt?
Im Grunde sind Maker Spaces einfach nur offene und für jedermann zugängliche Räume. Hier kann gemeinsam gearbeitet werden, Kollegen können sich austauschen und neue Ideen entwickeln. Jedoch geht es hier weniger darum zu diskutieren und theoretische Ergebnisse zu erzeugen, sondern darum die Theorie in die Tat umzusetzen.
Wie der Name bereits verrät, geht es mehr ums Machen!

 

 

Was sollte in einem Maker Space vorhanden sein?
Die Ausrüstung ist natürlich entscheidend für den Maker Space. Die Grundausstattung umfasst in jeder Branche Laptops, Beamer und Software. Jedoch sind inzwischen auch 3D-Drucker und sogar Musikinstrumente nicht selten.
In Jedem Fall sollten branchentypische Werkzeuge, Apps, Modelle und Prototypen vorhanden sein, die zum Ausprobieren einladen.

 

 

Wie profitieren Unternehmen von Maker Spaces?
Maker Spaces haben viele Vorteile. Für Unternehmen sind aber vor allem drei besonders interessant:

 

 

1. Gemeinsame Ideenfindung
Der freie Ideenaustausch führt zwangsläufig zu mehr Ideen. Und da der Aufenthalt in einem Maker Space nicht an Bedingungen oder Zwang gebunden ist, wird keiner in seiner Kreativität eingeschränkt, der lieber alleine auf Ideensuche geht.

 

 

2. Gemeinschaft wird gestärkt
Es gibt keine Regeln im Maker Space. So können hier auch Hobbies und Interessen diskutiert werden. Dies erzeugt eine bessere Arbeitsatmosphäre, hilft bei der Gemeinschaftsbildung und sorgt für neuen Ideeninput.

 

 

3. Praxis statt reine Theorie
Oftmals scheitern Projekte an der Schnittstelle zwischen Theorie und Praxis – was auf dem Papier schön aussieht, stellt sich in der Realität vielleicht doch als unmöglich heraus. Dies kann umgangen werden, wenn bereits bei der Konzeption die Praxis eingebunden wird. Ein Maker Space schafft dafür die idealen Voraussetzungen.

 

(Bildquelle: StockPhotoSecrets - Bild-ID: 02H78760)