4 Techniken, die effektiver sind als Brainstorming

Wir haben bereits darüber geredet, dass das klassische Brainstorming nicht unbedingt die effektivste Methode zur Ideenfindung ist. Es gibt inzwischen zahlreiche Varianten der Standardmethode, die bessere Ergebnisse versprechen. Hier eine kleine Auswahl an Übungen, die tatsächlich effektiver sein können als Brainstorming.

 

 

Figuring Storming
In Amerika sind Handgelenksbänder mit kleinen Botschaften immer noch aktuell. Manche von ihnen tragen den Slogan „WWJD - What Would Jesus Do“. Und genau dies ist Figuring Storming.
Bei der Methode wird ganz einfach darüber nachgedacht, wie eine berühmte Person oder auch einfach ihr Boss die spezifische Fragestellung beantwortet würde. So entsteht automatisch ein Perspektivwechsel, der für die Problemlösung ganz neue Ideen bereithält.

 

 

Rapid Ideation
Diese Methode ist zwar recht eng ans Brainstorming angelegt, kann aber dennoch neue Ideen erzeugen. Rapid Ideation nutzt nämlich Zeitdruck, um den inneren Kritiker in unserem Kopf auszuschalten.
Nachdem die Fragestellung und die mit ihr verbundenen Bedingungen durch den Meetingleiter eingeführt wurden, wird ein Zeitlimit präsentiert und jedes Gruppenmitglied kann innerhalb der vorgegebenen Zeit frei assoziieren.

 

 

Round Robin Brainstorming
Bei dieser Variante handelt es sich wieder um eine Gruppenmethode, die aber dennoch gekonnt jeden einzelnen zu Wort kommen lässt.
Erzeugen Sie durch die Sitzordnung innerhalb der Gruppe einen kleinen Kreis und verteilen Sie nur einen Stift und ein Blatt Papier. Nun werden Stift und Papier jeweils im Kreis herumgereicht, wobei jedes Gruppenmitglied eine Idee niederschreiben muss, bevor es beides weitergeben kann. Allerdings ist bei dieser Methode zu beachten, dass die Gruppengröße auf 4 bis maximal 7 Teilnehmer beschränkt sein sollte.

 

 

Starbusting
Ein interessanter Ansatz, der die Gruppe dazu herausfordert so viele Fragen wie möglich zu einem Problem zu generieren.
Statt also Lösungsansätze zu finden, geht es darum, dass Problem tiefer zu hinterfragen. Auf diese Weise ergeben sich oft Lösungen von selbst. Die Methode ist übrigens hervorragend geeignet, wenn versucht wird ein FAQ für ein Produkt oder eine Webseite zu erstellen.

 

 

 

(Bildquelle: Stockphotosecrets.com ID: 03B58315)